Premium-Anbieter

Das Studium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen bündelt den Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen. Dabei kann sich je nach Studiengang und Studienabschnitt die Gewichtung zwischen natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten verschieben. Der interdisziplinäre Studiengang blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits in den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde der erste interdisziplinär auf technische und wirtschaftliche Kenntnisse ausgerichtete Studiengang angeboten. Rund ein halbes Jahrhundert später gehörte das Wirtschaftsingenieur Studium zum anerkannten Fächerkanon.

Wer heute mit dem akademischen Ziel des Abschlusses als Wirtschaftsingenieur studieren möchte, hat in Deutschland eine reichhaltige Auswahl an Studienangeboten. Mittlerweile ist die Mehrheit der knapp 470 Studiengänge an akkreditierten privaten und öffentlichen Hochschulen auf das international ausgerichtete Studiensystem mit den Abschlüssen "Bachelor" und "Master" umgestellt; nur noch eine kleine Anzahl von Fachhochschulen bietet den Diplomabschluss. Studieninteressierten steht insgesamt eine große Bandbreite möglicher Vertiefungsoptionen und Studiengestaltungen zur Wahl.

Das Wirtschaftsingenieur Studium: Zahlen und Grundsätzliches

Naturgemäß geben in einem interdisziplinär ausgerichteten Studiengang die Profildaten nur eine grobe Orientierung. Wer mit dem Berufsziel "Wirtschaftsingenieur" studieren will, muss sich im Einzelfall ergänzend über Abweichungen von den hier aufgeführten Rahmenbedingungen informieren.

Studienabschlüsse

...im grundständigen Studium:

  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)

...im weiterführenden Studium:

  • Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Business Administration (MBA)
  • Master of Business Administration and Engineering (MBA Eng.)

Nach dem Diplom oder Master können Absolventinnen und Absolventen eines Wirtschaftingenieur Studiums zusätzlich eine Promotion anschließen.

Studienvoraussetzungen

Um im grundständigen Studium Wirtschaftsingenieur studieren zu können, müssen Studienbewerber/-innen über

  • eine gültige Hochschulzugangsberechtigung (allgemein oder fachbezogen) oder
  • die Fachhochschulreife oder
  • einen als gleichwertig anerkannten ausländischen Schulbildungsabschluss

verfügen. Da viele Hochschulen einen örtlichen Numerus Clausus (NC) eingeführt haben, der nicht zuletzt die Beliebtheit der Hochschule und des avisierten Studiengangs widerspiegelt, sollten angehende Studierende sich frühzeitig informieren, welche schulischen Vorleistungen von der Wunschhochschule erwartet werden.

Studieninteressierte, die das Wirtschaftsingenieur Studium mit dem Ziel Masterabschluss aufnehmen wollen, müssen einen ersten grundständigen Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen (für konsekutive Studienprogramme) oder in einem benachbarten Fachbereich (aus dem technischen und wirtschaftlichen Fächerspektrum) zur Immatrikulation nachweisen.

Berufserfahrene Fachkräfte können an vielen Hochschulen ihre beruflichen Kenntnisse als Zugangsberechtigung für ein Studium ohne Abitur anerkennen lassen.

An zahlreichen Hochschulen müssen Studienbewerber/-innen vor der Immatrikulation ein Auswahlverfahren durchlaufen, das es den Hochschulen ermöglicht, unter den angehenden Studierenden die fachlich geeignetsten Bewerber/-innen auszuwählen.

Studienablauf

Das grundständige Wirtschaftsingenieur Studium ist modular aufgebaut. In technischen und betriebswirtschaftlichen Unterrichtseinheiten wird zunächst das Basiswissen vermittelt, bevor im letzten Studiendrittel in Wahlpflichtfächern Studierende ihr individuelles Kompetenzprofil anlegen. Den Abschluss des grundständigen Studiums bildet das Anfertigen einer Bachelor-Arbeit, mit der die angehenden Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure ihre fachlichen und methodischen Kompetenzen belegen.

Studierende, die im Masterabschnitt Wirtschaftsingenieur studieren, können sich in Vertiefungsmodulen um die Schärfung ihrer fachlichen Autorität bemühen. Auch dieser Studienabschnitt endet mit einer umfangreicheren schriftlichen Ausarbeitung (Masterthesis) zu einer Fragestellung im technisch-wirtschaftlichen Schnittstellenbereich.

Während des Studiums in beiden Studienabschnitten wechseln sich theoretische und praktische Unterrichtseinheiten ab. Viele Hochschulen schreiben zudem mehrwöchige Fachpraktika vor, deren Ableistungen vor der Anmeldung zur Abschlussarbeit belegt werden müssen.

Studiendauer

Die Regelstudienzeit für ein grundständiges Wirtschaftsingenieur Studium beträgt sechs bis acht Semester; in dieser Zeit sind im Regelfall 180 ECTS-Punkte nachzuweisen.

Studierende, die im Masterbereich Wirtschaftsingenieur studieren, müssen eine Regelstudienzeit von zwei bis vier Semestern veranschlagen; insgesamt müssen bis zum Masterabschluss 300 ECTS-Punkte belegt werden.

In den meisten Studiengängen kann bei Vorliegen wichtiger Gründe eine Verlängerung des Studiums ohne finanzielle Nachteile (Gebühren für Langzeitstudierende) genehmigt werden.

Studienkosten

Das grundständige Wirtschaftsingenieur Studium ist an öffentlichen Hochschulen (abgesehen von Semesterbeiträgen, Studierendentickets und Gebühren für Immatrikulation und Rückmeldung) kostenfrei. Die Studienkosten an privaten Hochschulen variieren stark.

Um im Masterstudium Wirtschaftsingenieur zu studieren, müssen Studierende in weiterbildenden Studiengängen und Studierende an privaten Hochschulen mit Semesterbeiträgen von mindestens 1000,- Euro rechnen. Für konsekutive Master in Wirtschaftsingenieurwesen werden an staatlichen Hochschulen in der Regel keine Studienbeiträge (mit den genannten Ausnahmen) erhoben.

Im Weiterbildungsstudium können Interessierte einzelne Module aus dem Gesamtangebot der Lehrveranstaltungen zum Wirtschaftsingenieur studieren und zahlen entsprechend nur die belegten Unterrichtseinheiten. Diese Studienvariante kann mit einem Zertifikat über die Studienleistungen belegt werden.

Studienoptionen

Um Wirtschaftsingenieur zu studieren, können sich Studienanfänger/-innen für 

  • ein Vollzeitstudium,
  • ein Teilzeitstudium,
  • ein Präsenzstudium,
  • ein Fernstudium,
  • ein Onlinestudium,
  • ein duales Studium oder
  • einen internationalen Studiengang

entscheiden. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Studienkonzepten ist in vielen Fällen möglich.

Das Masterstudium kann konsekutiv an das grundständige Bachelor Wirtschaftsingenieur Studium anschließen oder als weiterführendes Studium einer der Nachbardisziplinen im wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Spektrum gewählt werden.

Der Fächerkanon im Wirtschaftsingenieur Studium

Die Interdisziplinarität im Wirtschaftsingenieur Studium erlaubt eine große Bandbreite möglicher Spezialisierungen bereits im grundständigen Bachelor Studium. Außer den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen, die auf den Erwerb eines breiten Überblickswissens in betriebswirtschaftlichen und technischen Fragestellungen ausgerichtet sind, ist es möglich, Wirtschaftsingenieur zu studieren in spezialisierten Studiengängen mit Themenschwerpunkten wie zum Beispiel

  • Agrarwirtschaft,
  • Automobilwirtschaft,
  • Bauwirtschaftsingenieurwesen,
  • Chemietechnik,
  • E-Commerce,
  • Elektrotechnik,
  • Energietechnik,
  • Facility Management,
  • Gebäudetechnik,
  • Geoinformation,
  • Holz- und Kunststofftechnik,
  • Immobilienmanagement,
  • Informationstechnik,
  • Innovationsmanagement,
  • Lebensmittelindustrie,
  • Maschinenbau,
  • Materialtechnologie,
  • Mechatronik,
  • Produktionstechnik,
  • Projektmanagement,
  • Technischer Vertrieb,
  • Transport und Logistik,
  • Umwelt und Nachhaltigkeit,
  • Verfahrenstechnik sowie
  • Verkehrswirtschaftsingenieurwesen.

Als konsekutive Fortsetzung des Wirtschaftsingenieur Studiums nach dem Bachelor oder als weiterbildende Ergänzung des bisherigen akademischen und beruflichen Karrierewegs können Studierende auf Basis einer beruflichen oder akademischen Qualifikation (Diplom) das Masterstudium anschließen unter anderem in Vertiefungen wie sie bereits im grundständigen Studium angeboten werden. Darüber hinaus finden sich im Studienangebot für Masterstudierende Spezialisierungen wie

  • Beschaffungsmanagement,
  • Change Management,
  • Consulting,
  • Interkulturelles Management,
  • Ökologie,
  • Operations Management,
  • Physikalische Technologien,
  • Produktdesign und Produktentwicklung,
  • Ressourceneffizienz,
  • Value Chain Management,
  • Wasserwirtschaft,
  • Werkstoff- und Prozesstechnik sowie
  • Wirtschaftsinformatik.

Ein Teil der angebotenen Studienprogramme richtet sich explizit als fachliche Ergänzung des jeweils anderen Schwerpunktes (Wirtschaft oder Technik) an berufserfahrene Betriebswirte oder Ingenieure.

In beiden Studienabschnitten (Bachelor und Master) werden zusätzlich internationale Studiengänge angeboten, die es den Studierenden ermöglichen, sich im internationalen Umfeld auszutauschen und sich auf eine Karriere im Ausland vorzubereiten.

Studienvarianten für das Wirtschaftsingenieur Studium

Typisch für das Wirtschaftsingenieur Studium ist das Präsenzstudium an einer Fachhochschule oder Universität. Auch das Studium an einer akkreditierten Akademie oder Privathochschule ist möglich. Die Alternative zum klassischen Hochschulstudium inkorporiert in vielen Fällen eine frühzeitige Anpassung an die operationalen und systemischen Herausforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes. Doppelbelastungen kennzeichnen die mittlerweile stark nachgefragten Varianten, bei denen Studierende Wirtschaftsingenieur studieren und sich parallel Fähigkeiten und Referenzen in der Berufswelt erarbeiten:

Fernstudium – Das Wirtschaftsingenieur Fernstudium ist eine attraktive Alternative zum Präsenzstudium für Studierende, die sich berufsbegleitend weiterqualifizieren wollen. Auch als Ausbildungsoption während einer Familienphase oder im Fall einer Erkrankung kann das Selbststudium eine potentiell sinnvolle Wahl sein. Die Unterrichtsinhalte werden in dieser Studienvariante mit Hilfe verschiedener Medien vermittelt:

  • Online-Kurse,
  • Lernbriefe,
  • DVDs und 
  • interaktive Lerneinheiten

müssen in Eigenregie bewältigt werden. Praktische Fertigkeiten und Vertiefungen erfordern von Fernstudierenden die Anwesenheit in Partnerunternehmen und in den Studienzentren derjenigen Hochschulen, die sich auf das Angebot von Fernstudienprogrammen auch im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen spezialisiert haben.

Konsekutive und weiterbildende Masterstudien sind ebenfalls berufsbegleitend als Fernstudium mit Präsenzphasen, die regelmäßig an Wochenenden einzuplanen sind, zu wählen. Da gerade bei einem Wirtschaftsingenieur Studium die Praxiserfahrung von besonderer Bedeutung ist, müssen Fernstudierende neben den konzentrierten Studieneinheiten für Präsenzphasen weitere Zeit für obligatorische Praktika mit ihrem beruflichen oder privaten Alltag koordinieren.

Duales Studium – Vor allem Schulabgänger/-innen gehören zur Zielgruppe eines wachsenden Angebots dualer Studienprogramme. Auch Wirtschaftsingenieur zu studieren ist in Kooperationen von Unternehmen und Hochschulen oder spezialisierten Akademien mittlerweile eine gefragte Möglichkeit. Solche Angebote sind naturgemäß vor allem im Bachelorbereich angesiedelt, wodurch die Studierenden eine Basisausbildung mit theoretischen und praktischen Inhalten durchlaufen.

Eine an das Diplom (klassische Studienvariante) oder den Master (Bologna-Variante) anschließende Promotion kann nicht nur für eine angestrebte Hochschulkarriere von Vorteil sein. Auch diese Option ist in verschiedenen Formen mit mehr oder weniger starker Einbindung in den Hochschulalltag zu gestalten.

Blick über den Tellerrand im Wirtschaftsingenieur Studium

Studieninteressierte, die mit dem Berufsziel "Wirtschaftsingenieur" studieren wollen, sind häufig karriere- und zielorientiert. Eine vielseitige Ausbildung schafft für diese Zielgruppe eine gute Ausgangsposition. Die doppelte Qualifizierung in komplementären Wissensgebieten ist ein wichtiger Faktor beim Berufseinstieg nach dem Wirtschaftsingenieur Studium.

Auslandssemester/Auslandsstudium

Der Beleg interkultureller Kompetenz und die Offenheit für Neues lassen sich durch den Beleg von Studienzeiten oder Praktika im Ausland gut belegen. Mit einem Auslandsstudium profitieren Studierende von den Erfahrungen und zeigen neben internationaler Orientierung

  • Flexibilität,
  • Anpassungsfähigkeit,
  • Professionalität und
  • Lernwillen.

Am einfachsten lässt sich Auslandserfahrung während des Wirtschaftsingenieur Studiums (ohne Zeitverlust und Probleme bei der Anrechnung von Leistungen) im Rahmen eines internationalen Studiengangs sammeln. Mehrere deutsche Hochschulen bieten entsprechende Studienprogramme, die in enger Kooperation mit einer europäischen oder weltweit angesiedelten Partnerhochschule durchgeführt werden. Alternativ können Studierende über das Akademische Auslandsamt der eigenen Hochschule, über einschlägige Portale oder vollständig auf eigene Faust ein Auslandssemester organisieren. Die Dokumentation der so gewonnenen europäischen und internationalen Erfahrungen (zum Beispiel im Europass) hilft nach dem Wirtschaftsingenieur Studium beim Einstieg in den europäischen Arbeitsmarkt.

Interdisziplinarität

Die mehrdimensionale Perspektive, die sich Studierenden, die Wirtschaftsingenieur studieren, über den einerseits technischen und andererseits betriebswirtschaftlichen Zugang eröffnet, kann durch weitere theoretische und praktische Kompetenzen erweitert werden:

  • Sprachen,
  • Vertiefungswissen in beruflich relevanten Rechtsgebieten,
  • sozialwissenschaftliche Analyseinstrumente,
  • Kommunikationstechniken oder
  • spezialisierte wissenschaftliche Methodik

können das Profil des künftigen Wirtschaftsingenieurs schärfen und weitere Tätigkeitsfelder für den Berufseinstieg oder den weiteren Karriereverlauf erschließen.

Praxiserfahrung

In den meisten Studienprogrammen, in denen es möglich ist, Wirtschaftsingenieur zu studieren und den Bachelor- oder Mastergrad zu erreichen, sind mehrwöchige Praktika obligatorisch. Darüber hinaus können Studierende beispielsweise während der Semesterferien zusätzlich Praktika ableisten, um verschiedene Tätigkeitsfelder kennenzulernen, oder um bereits frühzeitig Kontakte zum gewünschten Berufsumfeld zu knüpfen. Mit entsprechenden Belegen in den Bewerbungsunterlagen weisen Absolventinnen und Absolventen ihr Engagement und fakultativ erworbenes Fachwissen beim geplanten Berufseinstieg nach.

Finanzierungsoptionen für das Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Die Finanzierung ist eine grundlegende Frage für alle, die Wirtschaftsingenieur studieren wollen. Im grundständigen Studium sind 

  • das Bafög,
  • eigene Einkünfte (Jobben und bezahlte Praktika),
  • Ersparnisse und
  • die Unterstützung durch die Familie

die am häufigsten genutzten Finanzierungsoptionen.

Neben diesen fast schon klassisch zu nennenden Einkommensvarianten stellen Stipendien von privaten und öffentlichen Stiftungen eine beständig wichtiger werdende Möglichkeit dar. Das Deutschlandstipendium stellt für fachlich besonders begabte und sozial engagierte Studierende eine weitere Option dar, zumindest einen Teil ihrer Studienkosten im Wirtschaftsingenieur Studium zu decken.

In der Abschlussphase und in weiterbildenden Studienprogrammen im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen sind Kredite auf dem Markt verfügbar, die für Studierende zu besonderen Konditionen abrufbar sind:

  • Studienkredite und 
  • Bildungskredite 

eignen sich für eine kurzfristige Finanzierung, wie sie typischerweise in der Phase von Bachelor- oder Master-Thesis akut wird.

Eine relevante Informationsquelle für Studieninteressierte und bereits Studierende in allen Fragen rund um die Studienfinanzierung und die diversen Fördermöglichkeiten sind die lokalen Beratungen der Hochschule. Die Fachleute sind schon deshalb die optimale Anlaufstelle für konkrete Anliegen in Bezug auf die potentiellen Finanzierungsoptionen, da die Berater/-innen vor Ort sich am besten mit allgemeinen und hochschulspezifischen Finanzierungs- und Fördertöpfen auskennen.

Mögliche Tätigkeitsfelder nach dem Wirtschaftsingenieur Studium

Die komplexe Qualifikation, für die Wirtschaftsingenieure studieren, indem sie sich mit den wichtigsten Einflussfaktoren des erfolgreichen Wirtschaftens in der Industrie und bestimmten Dienstleistungsbranchen beschäftigen, macht sie nach Studienabschluss zu gefragten Fachkräften. Dabei können die sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich ausgebildeten Fachleute in praktisch allen Abschnitten des Wertschöpfungsprozesses in einem Unternehmen in verantwortlichen Positionen eingesetzt werden:

  • in der Forschung und Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen,
  • bei der Implementierung von Prozessen und Techniken,
  • bei der Operationalisierung und Veränderung von Technologien und Abläufen,
  • in der Planung und Optimierung relevanter Unternehmensbereiche,
  • in der Beratung,
  • in der Qualitätssicherung von Produkten und Prozessen,
  • im Projektmanagement und
  • bei der Kundenbetreuung.

Die Branchen, die nach dem Wirtschaftsingenieur Studium gute Einstiegsmöglichkeiten bieten, sind so vielseitig wie die Studienschwerpunkte, die an deutschen und internationalen Hochschulen wählbar sind. Waren Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen in früheren Jahren vor allem in technischen Branchen wie

  • dem Maschinenbau,
  • dem Fahrzeugbau,
  • der industriellen Fertigung oder
  • der Elektrotechnik

gefragte Fachkräfte, sind seit einigen Jahren weitere Branchen auf die interdisziplinären Fachkompetenzen der Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure aufmerksam geworden. So gelten auch

  • Medizintechnik- und Pharmazieunternehmen,
  • Wirtschaftsberatungen,
  • Versicherungen,
  • Dienstleistungsunternehmen und
  • Logistikunternehmen

zu den Wirtschaftsunternehmen mit einer großen Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachleuten mit wirtschaftlich-technischem Wissen. Als gefragte Fachkräfte mit akademischem Hintergrund können sich Absolventinnen und Absolventen nach dem Wirtschaftsingenieur Studium oft bewusst entscheiden, welche Branche sie bevorzugen und ob eher ein global agierender Konzern oder ein kleines bis mittelständiges Unternehmen (KMU) für den Berufseinstieg sinnvoll erscheint.

Hilfen bei der Studiengangwahl

Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen kann je nach Schwerpunkt in unterschiedlichen Fachbereichen angesiedelt sein. Wer Wirtschaftsingenieur studieren möchte, kann seine Recherche nach einem passenden Studiengang entsprechend an der geplanten Vertiefung orientieren. Als unverbindliche Faustregel galt bei Einführung des zweistufigen Bachelor- und Masterstudiensystems, dass

  • Fachhochschulen eher Studienprogramme mit technischem Schwerpunkt (mit dem Abschluss Bachelor (bzw. Master) of Engineering und
  • Universitäten schwerpunktmäßig Studiengänge mit wirtschaftswissenschaftlicher Gewichtung (mit dem Abschluss Bachelor (bzw. Master) of Science

anbieten. Das Gesamtangebot an Studiengängen für ein Wirtschaftsingenieur Studium verteilt sich grob im Verhältnis 3:1 auf Universitäten und Fachhochschulen. Anders als in früheren Jahren als sich der Studienschwerpunkt mit der o.g. Faustregel durchaus einschätzen ließ, ist heute ein Blick in die online verfügbaren Studienordnungen und Curricula der Hochschulen sinnvoll, um die Gewichtungen der Studienschwerpunkte zu recherchieren. Zusätzliche Informationen bieten die Universitäten und Fachhochschulen auf regelmäßigen Studieninformationsveranstaltungen und in den Studienberatungen.

Das Wirtschaftsingenieur Studium ist ein Studium für Generalisten, die ihre vielschichtigen Begabungen einsetzen wollen oder sich erst zu einem späteren Zeitpunkt für einen konkreten Aufgabenschwerpunkt entscheiden wollen. Interessentests, die vor dem Studium im privaten Umfeld und ohne Druck absolviert werden können, liefern wichtigen Hinweise, ob die eigenen Interessen und Vorstellungen, wie sich Wirtschaftsingenieur studieren lässt, mit der Realität in Einklang zu bringen sind.

Auch der Blick in die einschlägige Literatur kann helfen, ein realistisches Bild davon zu erhalten, ob es im Einzelfall sinnvoll sein kann, Wirtschaftsingenieur zu studieren oder sich in Einzelmodulen die notwendigen Fähigkeiten anzueignen. Studien wie sie regelmäßig von verschiedenen Berufs- und Interessenverbänden herausgegeben werden, spiegeln nicht nur die Arbeitsmarktperspektiven für Bachelor und Master nach dem Wirtschaftsingenieur Studium, sondern geben Tipps für die zu den eigenen beruflichen Prioritäten passende Studiengang- und Berufswahl.

Hilfreich bei der Überprüfung der Studiengangwahl sind die Studieneinführungsangebote, die viele Präsenzhochschulen für Studierende im ersten Semester während der ersten Wochen anbieten. Neben einer allgemeinen Einführung in die sprachlichen und organisatorischen Besonderheiten eines Hochschulstudiums bieten die Fachbereiche 

  • grundlegende Einweisungen in fachtypische Methoden, 
  • die Gründung fachbezogener Tutoriengruppen und 
  • spezifische Beratungen.

Diese Serviceleistungen in den ersten Studienwochen können aktiv genutzt werden, die eigene Eignung und vorhandene Interessen zu überprüfen und nötigenfalls die Studienentscheidung zu überdenken. Auch später stehen Studierenden, die an ihrer Studienentscheidung zweifeln, verschiedene Beratungsservices zur Verfügung, so dass aus einer fachlichen oder persönlichen Krise nicht unbedingt ein Studienabbruch resultieren muss – die entsprechenden Anlaufstellen sind im Regelfall problemlos 

  • im Studienhandbuch, 
  • im Vorlesungsverzeichnis oder
  • im Internetauftritt der Hochschule 

zu finden.

Wirtschaftsingenieur studieren und Erweiterung des Kompetenzprofils

Die im Vergleich häufig überdurchschnittlichen Einstiegsgehälter sind für einen Teil der Studienanwärter/-innen ein Grund, sich zu entscheiden, Wirtschaftsingenieur zu studieren. Studierende, die bereits erste Fachkompetenzen in den Kernbereichen

  • rechtswissenschaftliches Grundwissen,
  • betriebswirtschaftliche Kompetenz und
  • technisches Know-how (allgemein und in einer Spezialisierungsrichtung)

aufgebaut haben, können ihre Chancen auf einen lukrativen Berufseinstieg durch die Verfeinerung ihres individuellen Kompetenzprofils verbessern.

Unter dem Schlagwort der "Employability" werden ergänzende Kenntnisse zusammengefasst, deren Erwerb Studierende, die Wirtschaftsingenieur studieren, in Eigenregie erarbeiten müssen. In den letzten Studiensemestern wird angeraten, sich individuell um eine Abrundung oder Ergänzung des Kompetenzprofils um 

  • Soft Skills,
  • Kreativität,
  • Sprachfertigkeiten und 
  • organisatorische Fähigkeiten

zu bemühen. Viele Hochschulen sind dazu übergangen, Studierende in den letzten Studienabschnitten vor dem Bachelor- oder Masterabschluss Programme anzubieten, in denen Kompetenzen aufgebaut werden, die im regulären Studium nicht hinreichend repräsentiert sind. Die entsprechenden Workshops und Seminare sind freiwillige Leistungen und müssen zusätzlich zu den Studienleistungen, für die ECTS-Punkte erworben werden, in den persönlichen Zeitplan integriert werden.

Die guten Beschäftigungsperspektiven sind für viele Studieninteressierten eine weitere wichtige Begründung, Wirtschaftsingenieur zu studieren. Der Studienerfolg allein ist jedoch keine Garantie für einen reibungsfreien Berufseinstieg. Wichtige Einflussgrößen bei der Bewerbung um eine gut dotierte Stellung sind nicht nur die betriebswirtschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen, ergänzende Kenntnisse und Fertigkeiten oder die angesprochenen Soft Skills. Auch

  • das Einstiegsalter,
  • die angestrebte Branche,
  • die gewünschte Region,
  • die Studiendauer,
  • die Hochschule, an der der Studienabschluss erreicht wurde, und
  • (noch immer) das Geschlecht

geben statistisch belegbar nicht selten den Ausschlag bei der Besetzung attraktiver Einstiegspositionen.

Fazit & Zusammenfassung

  1. Das Wirtschaftsingenieur Studium gehört weltweit zu den traditionsreichen Studienprogrammen.
  2. Das umfassende Gesamtangebot bietet für viele Zielvorstellungen und Lebenssituationen passende Studienkonzepte.
  3. Das Wirtschaftsingenieur Studium erlaubt Ihnen auf jeder Studienstufe die Spezialisierung auf klassische und moderne Themenschwerpunkte.
  4. Zahlreiche flexible Studienmodelle geben Ihnen die Möglichkeit, parallel zum Wirtschaftsingenieur Studium ergänzende Praxiserfahrungen zu sammeln.
  5. Interdisziplinarität und Internationalität sind integrale Ausbildungsaspekte, wenn Sie Wirtschaftsingenieur studieren.
  6. Die Beratungsbüros Ihrer Hochschule helfen Ihnen, die optimale Studienfinanzierung zu finden.
  7. Nach dem Wirtschaftsingenieur Studium stehen Ihnen verschiedene konzeptionelle, operative und strategische Tätigkeitsfelder offen.
  8. Eine Vielzahl an Informations- und Beratungsstellen helfen Ihnen, Ihre Studienwahl mit einer umfangreichen Wissensbasis zu fundieren.
  9. Freiwillige Zusatzqualifikationen schärfen Ihr Kompetenzprofil während Sie Wirtschaftsingenieur studieren und erleichtern den Berufseinstieg.

Quellen / Weiterführende Informationen

  • Berufsentwicklungsnavigator für Umsteiger: https://ben.arbeitsagentur.de/ben/faces/index?path=null
  • Arbeitsmarktdaten und Jobprofil Wirtschaftsingenieure: www.arbeitsagentur.de
  • Wikipediaartikel "Wirtschaftsingenieurwesen": https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftsingenieurwesen
  • Fakultäten- und Fachbereichstag Wirtschaftsingenieurwesen e.V.: www.wirtschaftsingenieurwesen.de
  • Liste wählbarer Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Interessentest: www.hochschulkompass.de
  • Überblick der Arbeitsagentur über Studienfinanzierungsoptionen: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Studium/Studienfinanzierung/index.htm
  • Studie des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V.: Baumgarten, Helmut / Hildebrand, Wolf-Christian / von Hirschhausen, Christian / Schmager, Burkhard: Wirtschaftsingenieurwesen in Ausbildung und Praxis, 2015
  • Informationen zum Einstieg in den europäischen Arbeitsmarkt mit dem Europass: www.europass-info.de
  • Hilfestellung bei der Suche nach Auslandsstudien und -praktika: www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/service/Ueberuns/WeitereDienststellen/ZentraleAuslandsundFachvermittlung/index.htm
  • Hilfen bei der Suche nach Auslandsstudien: www.daad.de
  • Hilfestellung der Europäischen Kommission bei der Suche nach Auslandsstudien/-praktika: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_de.htm
  • Studieninteressentests der Hochschulrektorenkonferenz und ausgewählter Hochschulen: www.hochschulkompass.de/studium/hilfe-bei-der-studienwahl/tests-zur-studienorientierung.html
Anzeigen

Weitere Informationen

  1. Anbieter
    Wirtschaftsingenieur Anbieter im Vergleich. Jetzt das passende Programm finden.
  2. Studiengänge
    Wirtschaftsingnieur Studiengänge im Vergleich. Jetzt das passende Programm finden.
  3. Duales Studium
    Praxis und Theorie: gleichwertige Kompetenzen für alle, die Wirtschaftsingenieur via duales Studium werden wollen. Tipps und Infos im Überblick!
  4. Fernstudium
    Unzufrieden mit dem Karriereverlauf? Ausführliche Informationen zum Ausbildungsziel Wirtschaftsingenieur im Fernstudium werden jetzt online.
  5. Karriere
    Der Traum vom Studium, das in jeder Perspektive lohnt? Beim Wirtschaftsingenieur stimmen Gehalt und Job! Überblick der Infos jetzt gesammelt.
  6. Links
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?